Arche Noah

ARCHE NOAH

Mit Sorgfalt und Liebe haben GärtnerInnen und
BäuerInnen seit Jahrhunderten ihre Sorten gepflegt.
Doch nun sind wir dabei, unsere Wurzeln zu verlieren...
• Die FAO schätzt, dass weltweit 75% der landwirtschaftlichen Vielfalt verloren gegangen ist – seit Anfang dieses Jahrhunderts. Auch in Österreich.
• Bei vielen Kulturpflanzen sind die Hybride im Vormarsch – Pflanzen, deren Samen nicht mehr nachbaufähig sind.
• Seit 1970 wurden über 500 Saatgutbetriebe von multinationalen Konzernen aufgekauft – sie beherrschen den Markt und drängen in Richtung Gentechnik.
• Mit jeder alten Sorte geht Kulturwert und traditionelles Wissen unwiederbringlich verloren!


ARCHE NOAH
Wir sehen unsere Arbeit als Antwort auf die restriktive globale Saatgutpolitik. Denn die Vielfalt an Kulturpflanzen ist die Lebensgrundlage für alle kommenden Generationen. Und Lebensqualität für uns alle!
Viele Menschen fühlen das – und helfen mit. Sei es in Form von Mitgliedschaft oder Patenschaft - oder in der Arbeit mit den Pflanzen selbst. Mit ihrer Unterstützung können wir alte, regionale Kulturpflanzen langfristig absichern. Und im dezentraler ARCHE NOAH Netzwerk dort ansiedeln, wo sie hingehören: In unsere Gärten und auf die Äcker!
Wir sind ein Verein, der sich seit über 15 Jahren für den Erhalt alter Kulturpflanzen einsetzt, mit über 6.000 Mitgliedern, vorwiegend in Österreich und Deutschland, und einem Netzwerk der ErhalterInnen von über 200 Menschen, die alte Sorten wieder in ihren Gärten, auf ihren Äcker beheimaten, pflegen und Saatgut gewinnen. Im Sortenarchiv werden 6.500 Sorten langfristig erhalten.

Bedarf:
Projekt: Alte Sorten im biologischen Anbau vermehren und Sorteneigenschaften in der Vegetationsphase beschreiben; Saatgut gewinnen und Saatgut für das Arche Noah Sortenarchiv herstellen.  

http://www.arche-noah.at